Herzlich Willkommen bei der Gesundheitsregionplus

Stadt und Landkreis Schweinfurt

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer neuen Internetseite der Gesundheitsregionplus.  

Die wohnortnahe Gesundheitsversorgung und Gesundheitsvorsorge sowie eine gesundheitliche Chancengleichheit für alle Bürgerinnen und Bürger sind von zentraler Bedeutung und ein großes Anliegen der Stadt und des Landkreises Schweinfurt. Um allen zukünftigen Herausforderungen im Bereich Gesundheit gewachsen zu sein, findet in der Gesundheitsregionplus seit Juli 2019 eine Vernetzung regionaler Akteure im Gesundheitswesen statt, welche gemeinsam passgenaue Lösungen, die auf die Gegebenheiten in der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt Rücksicht nehmen, erarbeiten und umsetzen.

Informieren Sie sich hier über das Konzept, den Aufbau, die Ziele und Inhalte unserer Gesundheitsregionplus sowie über den aktuellen Stand und die Entwicklungen im Bereich Gesundheitsversorgung und Gesundheitsvorsorge.

Projekt "Mental gestärkt im Alter - Gesundheitsförderung 60+" gestartet

Die eigene mentale Gesundheit im Alter stärken – hierbei möchte das neue Projekt im Main-Rhön Gebiet ältere Menschen begleiten.

Von April 2024 bis Ende 2026 arbeiten hierfür die drei Gesundheitsregionenplus „Bäderland Bayerische Rhön“, „Landkreis Haßberge“ und „Stadt und Landkreis Schweinfurt“ zusammen. Das Diakonische Werk Schweinfurt e.V. übernimmt die Projektkoordination, die „Gerontopsychiatrische Vernetzung Main-Rhön“ ist als beratender Kooperationspartner tätig. Finanziell gefördert wird das Projekt durch die AOK Bayern im Rahmen des Förderprogramms „Gesunde Kommune“.

Das Vorgängerprojekt „Prävention von Depression im Alter“ (Juni 2022- Ende 2023) hatte gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren aus allen vier Landkreisen und der Stadt Schweinfurt herausgearbeitet, welche Angebote sie benötigen, um mental gestärkt zu altern und sich so gut wie möglich vor seelischen Erkrankungen im Alter zu schützen.  

Daraus sind verschiedene Ansätze entstanden, die während der Laufzeit in den vier Regionen umgesetzt werden sollen.

In einer Vortragsreihe erfahren Seniorinnen und Senioren ab 2025, wie sie sich selbst für ein gesundes Altern mental stärken können und welche Ansprechpartner sie dabei unterstützen.

Um bereits bestehende Angebote der Seniorenarbeit um den Fokus der mentalen Gesunderhaltung zu ergänzen, sollen Schulungen für in der Seniorenarbeit Tätige entwickelt werden. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, an welchen äußeren und inneren Hemmnissen man ansetzen kann, um ein Angebot für alle Seniorinnen und Senioren offen zu gestalten. Diese werden voraussichtlich ebenfalls im kommenden Jahr zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus wird es auch für interessierte Kommunen die Möglichkeit geben, zu erfahren, wie sie die seelische Gesundheit der älteren Bevölkerung in ihrer Gemeinde unterstützen können.

Ein neu konzipierter Präventionskurs beinhaltet zudem die Themen, die die älteren Menschen im Vorgängerprojekt als wichtig erachtet hatten. Der Kurs wird deshalb verschiedene Inhalte zu Bewegung im Alter, Umgang mit Schmerzen und dem Aufbau neuer sozialer Kontakte aufbereiten. Er wird voraussichtlich 2026 an verschiedenen Standorten im Gebiet Main-Rhön stattfinden.

Um die Maßnahmen umzusetzen, braucht es ein breites Netzwerk an Interessierten und Engagierten. Sollten Sie an einer Mitwirkung am Projekt interessiert sein, melden Sie sich gerne bei der Projektkoordination unter 09721 2087 220.  

Neues Angebot gestartet: Spazierrunden in den Landkreis-Gemeinden

Nach dem Start in Oberschwarzach, Sennfeld und Dittelbrunn soll es die Spazierrunden auch in weiteren Gemeinden geben.
Deshalb sucht die Gesundheitsregionplus aktuell interessierte Patinnen und Paten, die einen Spaziergang in ihrer Gemeinde anbieten möchten.
Bei Interesse an der Mitwirkung melden Sie sich gerne bei uns! 

Hier finden Sie eine Übersicht aller Gemeinden, in denen bisher Spazierrunden angeboten werden.



Herzliche Grüße

Ihre Geschäftsstellenleitungen

Anja Lehmeyer 

Tel.: 09721/55-724
gesundheitsregion@lrasw.de

 

 


Janina Scheblein

Tel.: 09721/55-832
gesundheitsregion@lrasw.de